Donnerstag 18 Oktober 2018

Am 10. September nahmen unsere Kicker zum Schuljahresauftakt an der Schulsportveranstaltung ``Jugend trainiert für Olympia`` teil. Max Vatter, Jürgen Bugaev, Justin Barkow, Pascal Ryll, Felix Schmidt, Dominik Bronst, Tim Fielitz, Phil Barenthin, John Milkert, Luca Wegener, Linus Erxleben, Florian Bachor und Florian Herzberg liefen hoch motiviert auf dem Fußballplatz auf und kämpften in der Vorrunde gegen ``Schinkel`` und ``Evi`` aus Neuruppin und ``Polthier`` aus Wittstock. Das stärkste Spiel gelang ihnen im zweiten Spiel. Gegen ``Polthier`` musste zwar Alex Hopf im Tor zweimal hinter sich greifen, was besonders ärgerlich war, da Pascal Ryll das Team zu diesem Zeitpunkt bereits 2:0 in Frühung geschossen hatte. So blieb unterm Strich der Kampf um Platz 7. Mit viel Energie wollten die Jungs zumindest dieses Spiel für sich entscheiden. Gegen Kyritz gelang dann ein beachtliches 4:0, somit war die Moral wieder hergestellt. Pascal verpasste mit insgesamt fünf Toren ganz knapp den Titel ``bester Torschütze``. Da er aus Sicht der leitenden Schiedsrichter aber der auffälligste Spieler im positiven Sinne war, wurde er kurzum zum ``besten Spieler`` des Turniers gekürt. Herzlichen Glückwunsch!

Nordostdeutsche Landescocktailmeisterschaft und Puschkinschüler waren dabei

Seit Mitte März hatten 20 SchülerInnen aus den 8. Klassen die Chance die Kunst des Shakens von Mixgetränken zu erlernen. Im Mittelpunkt des Projektes stand die Auseinandersetzung mit dem Thema „Alkohol". „Mit Cocktails gegen Komasaufen" so das Motto für die Teilnahme an der Nordostdeutschen Landescocktailmeisterschaft im Maritim Hotel Rheinsberg.

Mit 16 selbstkreierten natürlich alkoholfreien Cocktails traten Jenny, Meike, Lisa, Patrick, Jasmin und Sarah aus der 8a, Ludwig, Cheyenne, Florian, Michelle, Lea und Jessica aus der 8b und Lisa Marie, Sean, Marten und Tim aus der 8c den Wettkampf an.

Wir gratulieren den drei Erstplatzierten Lisa Marie Lange, Jessica Hallmann und Florian Ränsch. Verlierer gab es nicht, denn alle Teilnehmer haben während der 5 Trainings und bei der Meisterschaft viel dazu gelernt.

Ohne die Unterstützung durch das Hotel Gutenmorgen und das Engagement und den Einsatz von Lysann Gutenmorgen wäre das alles nicht möglich gewesen. Wir danken Frau Gutenmorgen dafür, dass sie sich die Zeit genommen hat, die SchülerInnen optimal auf die Meisterschaft und damit den 1. Schülercup im Cocktailmixen vorzubereiten. Und wir danken dafür, dass es zu keiner Zeit an Material fehlte, so dass wir unsere Kreativität ausleben konnten.

 


IOS-Projekt „Über Farbwege zur Raumgestaltung"
Projektleitung: Annette Strathoff, freischaffende Künstlerin aus Potsdam

 

Logo IOS      Logo Bundesagentur Arbeit.15366200     Logo EU europaeischer Sozialfond    wappen brb 

Den Auftakt unseres IOS-Projektes bildete die Woche vom 13. bis 17. Januar 2014.

32 Schülerinnen und Schüler aus den vier Jahrgangsstufen 7 bis 10 eroberten sich mit farbigen Bändern den doch sehr schlichten, in einem durchgängigen strahlenden Weiß gehaltenen Glasgang.

Bereits während des Besuchs der Ausstellung „WALLWORKS" im Hamburger Bahnhof in Berlin und im Kaufhaus „ALEXA" erahnten sie, welche Veränderungen mit dem Konzept der Künstlerin Annette Strathoff verbunden sein würden.

Neben dem Vermessen entstanden nun zahlreiche Ideen, Skizzen, Entwürfe, die von den Schülerinnen und Schülern lebhaft diskutiert wurden.

Am 28.04.2014 und 29.04.2014 wurden die Wände und die Decke des Glasgangs durch die tatkräftige Unterstützung von Eltern und Schülern aus der 10a vorgestrichen.

Als am 05.05.2014 die Schülergruppe aus Klasse 7 die ersten Entwürfe auf die erste Wand übertrug, wurde die Spannung fast greifbar.
Bis zum 28.05.2014 veränderte sich nun der Glasgang Tag um Tag ein Stück weiter und die Farbe bahnte sich ihren Weg.

Dank und Anerkennung erhielten die Künstlerinnen und Künstler und die vielen Helfer bei der Vernissage am 04.06.2014, die mit viel Engagement von der Klasse 10b gestaltet wurde.

 

Arbeit im Projekt

Vernissage


Klasse 8a Alexander-Puschkin-Oberschule Neuruppin

Im März 2014 führten wir mit der ersten Klasse der Grundschule „Am Weinberg" aus Alt-Ruppin unseren ersten von insgesamt drei Projekttagen durch. Schon im Dezember 2013 besprachen wir Ideen für die gemeinsamen Aktionen. Im Januar dieses Jahres wurden dann „Nägel mit Köpfen" gemacht. Unsere erste Begegnung mit den Kleinen fand an unserer Schule statt und diente dem einander Kennenlernen. Bei einem gesunden Frühstück kamen wir schon sehr gut ins Gespräch. Zuvor holten die ehemaligen Alt-Ruppiner Schüler unserer Klasse die Knirpse von ihrer Schule ab, begleiteten sie nach Neuruppin und unternahmen mit ihnen einen kleinen Stadtrundgang. Nach dem Frühstück spielten wir gemeinsam verschiedene Kennenlernspiele, bei denen es darum ging, sich die Namen der anderen zu merken. Am Ende starteten wir einen Wettbewerb. Hier konnten sowohl die Großen, als auch die Kleinen ihre Merkfähigkeit unter Beweis stellen. Da alle gut abschnitten, gab es für jeden eine Belohnung. Diese erste Begegnung war so schön, dass sich alle schon auf das Osterprojekt an der Alt-Ruppiner Schule freuten.
Wenige Tage vor Ostern durften wir dann endlich die 1.Klasse der Grundschule „Am Weinberg" in Alt Ruppin besuchen. Wir bemalten mit den Kleinen gemeinsam Ostereier, bastelten Osterkörbchen, die sie am letzten Schultag vor den Ferien, gefüllt durch die Eltern mit allerlei Leckereien, suchen mussten. Eine kleine Gruppe aus beiden Klassen nahm gemeinsam mit dem Hausmeister der Schule den Frühjahrsputz auf dem Schulhofgelände vor. Es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht, mit den Kindern zu arbeiten.
Für unseren letzten Projekttag im Mai brachten wir zwei große Spielhäuser aus Pappe zur Grundschule, die wir dort aufbauten, so dass die Erstklässler sie auch ausmalen konnten. An diesem Tag wurden alle Schüler in Gruppen aufgeteilt und absolvierten verschiedene Stationen, die von uns durchgeführt und betreut wurden. Wir bemalten gemeinsam die Häuser, lernten ein englisches Lied, lasen aus unseren Lieblingsbüchern, begaben uns auf die Web-Seite „Antolin" und knobelten um die Wette. Der krönende Abschluss dieses Tages waren gemeinsame, lustige Staffelspiele in der Turnhalle.
Alles in allem hatten wir nicht nur Spaß bei der Arbeit in diesem Projekt, sondern es stärkte besonders unser Verantwortungsgefühl gegenüber anderen und dadurch auch unsere Teamfähigkeit. Wir können uns durchaus vorstellen, dass wir in Form einer Patenschaft mit den Kleinen aus Alt Ruppin in Verbindung bleiben.

 

Bilder vom ersten Tag

Bilder vom zweiten Tag

Bilder vom dritten Tag

Unsere 10. Klassen durchliefen am 11.04.2014 fünf Stationen zum Thema „Verkehrssicherheit". In der ersten Stunde hörten die Klassen zur Einstimmung das Hörbuch „Heiliges Blech". Anschließend durchliefen die Schüler fünf Stationen:


• Herr Bewersdorf, Polizeihauptkommissar, stellte die Unfallbilanz der 18- bis 25-jährige Autofahrer vor. Alkohol- und Drogenfahrten kommen zu häufig vor! Beim Bällefangen mit der „Alkoholbrille" stellten die Schüler fest, wie stark sich ihre Wahrnehmung veränderte. Auch auf die rechtliche Seite und auf das Strafmaß wurde von Herrn Bewersdorf eingegangen.
• Herr Fechner, Leiter der Rettungswache Neuruppin, stellte einen Rettungswagen mit all seiner wertvollen Technik vor und erklärte die umfangreichen und lebensrettenden Aufgaben eines Rettungsassistenten. An einer „Puppe" durften die Schüler sogar eine Spritze setzen. Herr Fechner machte den Schülern klar, wie bedeutsam die ersten Minuten nach einem Unfall sind und wies darauf hin, dass jeder Bürger zur Hilfe verpflichtet ist.
• In der kleinen Turnhalle demonstrierte Herr Daege, ebenfalls Rettungsassistent der Rettungswache Neuruppin, die wichtigsten Dinge der Ersten Hilfe. So wurden etliche Handgriffe ausprobiert. – „Stabile Seitenlage" - kennt ja jeder! Jeder, wirklich? Und was ist mit Unterkühlung, mit Atemstillstand, mit ... ? Eine Schülerin sagte anschließend: „Wir haben gelernt, dass wir noch viel üben müssen."
• Bei Herrn Sokolowski konnte dann jeder am PC die theoretische Fahrprüfung (leider nur auf Probe) ablegen und anschließend erfahren, wie gut oder schlecht seine Antworten waren. Übrigens: Es hätten nicht alle ihre Prüfung bestanden.
• In unserer Schülerküche ging es dann wieder um das Thema Alkohol – besser gesagt um alkoholfreie Getränke. Nach etwas Theorie zur Wirkung des Alkohols und zu seinem Abbau im Blut wurde fleißig zusammen mit Frau Born und Frau Stadler vom Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg gemixt und probiert. Und? ... es schmeckte!!

Im Glasgang der Schule gab es eine Ausstellung „Straßenkreuze" und diese machte auch schon unsere 7. bis 9. Klassen neugierig. Allerdings ist erst Ende August unsere nächste Veranstaltung dazu.

Kontakt Adresse

Oberschule Alexander Puschkin

Puschkinstr. 5b
16816 Neuruppin

Tel.: 03391 458460 
Fax.: 03391 4584620

Client Section